LAN-Party vom VDVC in Karlsruhe

Hallo Freunde,

gerade erreicht mich folgende Mail.

Hallo miteinander,

Unsere erste LAN-Party, die LANge Nacht der Spielkultur, ist in trockenen
Tüchern. Das organisatorische von Location bis Technik ist geklärt, auch ein
umfassendes Programm für (nichtspielende) Gäste haben wir auf die Beine
gestellt: Es wird Workshops und Vorträge zu technischen Hintergründen,
Jugendschutz und kulturellen Faktoren geben.

Fakten:
Ort: Lichthöfe der HfG, Lorenzstr. 15, Karlsruhe
Einlass: Freitag, den 07. Oktober 2011,19:00 Uhr
	(offizielle Eröffnung durch die Hochschulleitung am Abend)
Ende: Sonntag, den 09. Oktober 2011, 12:00 Uhr
	(anschließend Mitgliederversammlung des VDVC)
Teilnahmegebühr: 10€ (Unkostenbeitrag für LAN-Party)

Alles, was jetzt wirklich noch fehlt, sind Teilnehmer. Bisher haben sich
leider nicht all zu viele Leute angemeldet – und das obwohl der
Unkostenbeitrag für die LAN-Teilnahme wirklich knapp bemessen ist und von da
her wohl nicht abschrecken sollte. (Von dem Geld werden wir u.a. Tische mieten
und Getränke kaufen. Den Getränke-Anteil gibt es in Form von Getränkemarken
auf der LAN quasi zurück.)

Alle Informationen sind auf http://vdvc.de/lns zusammengetragen. Dort gibt es
auch eine Übersicht zu angekündigten Workshops und zur Anmeldung. Eine kurze
Ankündigung im VDVC-Blog befindet sich unter http://vdvc.de/?p=1675.

Es wäre toll, wenn ihr ein bisschen die Werbetrommel rühren würdet. Es ist
schon etwas ganz besonderes, dass wir zwei Jahre nach Verbotsdebatten und
Anfeindungen mitten in Karlsruhe eine öffentliche LAN veranstalten können.
Helft mit, dass sie ein Erfolg wird!

Bis dann,
Patrik

Leider kann ich selbst nicht daran Teilnehmen da ich arbeiten muss. Es würde mich aber freuen wenn eine kleine Manschaft von uns da wäre. Bitte Rückmeldung an mich bzw. an Patrik Schönfeld unter patrik.schoenfeldt@vdvc.de .

Viele Grüße
Michael

Von Tobmoc

Geboren 1978 in Schwerte. Habe eine abgeschloßene Ausbildung zum Kaufmann im EH. Davor habe ich mich vergebens versucht als Medezintechniker und als Informations technischer Assistent. Habe danach im CJD als Referent in der Jugend und Erwachsenenbildung gearbeitet. Danach folgten zwei Jahre Internet Cafe, die im übrigen sehr viel spass gemacht haben. Danach bin ich nach Ulm und etwas später nach Leipzig als Administrator gegangen. Was folgte war eine Selbstständigkeit, die ich aber an den Nagel gehängt habe. Jetzt arbeite ich in einem Optik Vertrieb in Hattingen und bin mega Glücklich da.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.