Da unser Wissen nicht unbegrenzt ist, werden wir die Lücken nicht mit Antworten und Erklärungen füllen, die wir weder mit Logik, Verstand und Fakten überprüfen können.

Tempelritter gegen Gewaltspiele

Moin,

wieder mal ein Aufmarsch gegen die Hersteller von Computerspielen mit Gewaltinhalten. Der deutsche Verein: „Ordo Supremus Militaris Templi Hierosolymitani Großpriorat Deutschland e. V.“ hat einen Antrag eingereicht, zum Verbot von solchen Spielen.

Lest selbst: http://www.gamestar.de/news/branche/2322530/tempelritter_fordern_spieleverbot.html?r=1616217282098121&lid=117822

LG Darkbert

Zocken mit den Abgeordneten des Bundestages!

Moin Freunde,
hallo Deutschland,

wie ich gerade gesehen habe wird im Herbst 2010 eine offizielle LAN Party im Bundestag veranstaltet. Dort wollen die Abgeordneten sich dem Thema Computerspiele persönlich nähern und Erfahrungen sammeln.

„Es geht darum, die Diskussion zu versachlichen und bei den Abgeordneten die Berührungsängste abzubauen“, erklärte Jimmy Schulz, selbst Abgeordneter für die FDP.

Unter anderem sollen dort auch Ego-Shooter gespielt werden, ich bin mal gespannt, denn es ist die Rede von „einem aktuellen Titel“. Bei den ganzen Diskussionen über „killerspiele“ wird es wohl kaum Battlefield Bad Company 2, Call of Duty: Modern Warfare 2 oder CounterStrike: Source.

Dennoch finde ich es eine positive Nachricht, dass die Politik sich damit beschäftigt und gegebenenfalls auch mal einen anderen Einblick in das Thema bekommt und nachhaltig um eine Erfahrung reicher wird. Wir dürfen gespannt sein, wie sich dieses Thema noch weiterentwickelt.

LG Arne